Epidemiengesetz der Schweiz, Revision vom 28.9.2012

Wir wollen über diese gefährliche Vorlage abstimmen!

Wollen wir mit dem neuen Epidemiengesetz (EPG) wieder ein Stück Kompetenz abgeben? uns täuschen lassen? noch mehr Steuern bezahlen? Mit dem Referendum gegen das EPG könnten wir Stimmbürger/innen darüber abstimmen…

Dieses Jahr hat das Schweizer Parlament das revidierte Epidemiengesetz (EPG) gutgeheissen. Es soll den Ausbruch und die Verbreitung übertragbarer Krankheiten verhüten und bekämpfen. Auf den ersten Blick erscheint dieses Grundanliegen sinnvoll. Doch das EPG schiesst in unverantwortlicher Weise völlig übers Ziel hinaus. Interessen internationaler Konzerne werden über jene der Allgemeinheit gestellt. Dagegen ergreifen wir das Referendum.

Was geschieht, wenn man alle Kompetenz gutgläubig der Weltgesundheitsorganisa­tion WHO und den profitorientierten Pharmariesen überlässt, welche die WHO kontrollieren? Das hat sich vor drei Jahren gezeigt: Der Schweinegrippe-Schwindel! Weltweit beschafften Regierungen für Milliarden Impfstoffe, die dann als Sondermüll entsorgt werden mussten. Wer hat‘s bezahlt? Natürlich wir, die Steuerzahler. Zum Glück für unsere Bevölkerung gab es 2009 kein nationales Impfobligatorium. Und das soll sich auch nicht ändern!

Mehr Argumente finden Sie auf epidemiengesetz-achtung.ch. Damit einher geht das Projekt «Wahre Demokratie». Nach einigen knapp gescheiterten Referenden soll es gravierende Verzögerungen beheben, die beim Bescheinigen der Unterschriften auf den Gemeinden festgestellt wurden. Es ist mit der Schweizerischen Bundeskanzlei abgesprochen und verbessert die Transparenz und Sicherheit beim Sammeln, Bescheinigen und Zählen der Unterschriften. Das Stimmgeheimnis bleibt gewahrt. Mehr Infos: epidemiengesetz-achtung.ch

Laden Sie bitte den Referendumsbogen auf jener Webseite herunter und drucken Sie ihn aus. Unterschreiben Sie ihn und geben Sie ihn auch anderen Schweizerinnen und Schweizern zum Unterschreiben! Auf einem Bogen dürfen nur Leute aus derselben Gemeinde unterschreiben. Kopieren Sie für Leute aus anderen Gemeinden bitte separate Unterschriftenbögen. Zum Einsenden oder Abgeben eines Referendumsbogens auf der Gemeindekanzlei müssen nicht unbedingt zehn Leute unterschreiben. Es genügt schon, wenn mindestens eine Person alle Angaben korrekt ausgefüllt und unterschrieben hat. Doch je mehr, desto besser!

Bitte helfen Sie mit, Unterschriften zu sammeln. Danke für Ihre Unterstützung!

Ruth Frei und Roger Burkhardt, epidemiengesetz-achtung.ch

Und denken Sie daran: es geht hier noch nicht um eine Entscheidung, sondern darum, dass wir Stimmbürger über diese wichtige Vorlage abstimmen können. Andernfalls tritt das Gesetz in Kraft, wie Sie es hier lesen können:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: