Archive for August 2014

Der nächste Maidan findet in St. Petersburg im September statt

August 27, 2014

Evgeny Fedorov (eafederov.ru)

Poznavatelnoe.tv

Eugen Alexejewitsch (Berater und Abgeordneter der Duma)

Die orangene Intervention gegen Russland hat bereits begonnen!

Aus der Sicht der Vereinigten Staaten hat in Russland eine orangene Revolution oder Intervention begonnen. Sie hat vor etwa einem Monat begonnen.

Seit wann?

Seit den Diskussionen über die Wahlen in St. Petersburg.

Ich erkläre das: es ist schon klar, dass die Amerikaner eine Schlag gegen Russland mit einem Schlage gegen St. Petersburg beginnen. Das heißt, sie werden ihren ersten Schlag dort im September landen während der Gouverneurswahlen.

Wollen Sie sagen, sie wollen dort ihren Gouverneur installieren?

Nein, sie brauchen nicht einfach ihren Gouverneur, sie brauchen ganz Russland und nicht nur St. Petersburg. Sie haben berechnet, das St. Petersburg das schwache Glied ist. Eine verwundbare Stelle. Eine Offensive fängt normalerweise mit einem Angriff auf die schwächste Stelle an.

Warum ist es die schwächste Stelle?

Traditionell ist St. Petersburg die Stadt mit der stärksten Opposition. Der Anteil der Opposition in Moskau liegt bei etwa 30%, in St. Petersburg etwa 40%. Es gibt dort das Potential, das Gleichgewicht der Macht, liberale Ansichten und so weiter. Das hat Tradition. Nun, es ist kein Zufall das “Petersburg” der Geburtsort von drei russischen Revolutionen war! Es ist westlicher, würde ich sagen. Dort ist eine bestimmte Mentalität entstanden. Es gibt dort eine bessere und stärkere Stellung oder Basis. Und zweitens ist einen Stadt von großem symbolischem Wert. Das ist Putins Stadt! Anders gesagt, ein Schlag gegen Putin durch “Petersburg” wie ein Schlag gegen Russland durch die Ukraine. Und die Amerikaner wissen das. Vor zwei bis drei Wochen hielt der US-Botschafter in einem der Moskauer Theater ein geschlossenes Treffen ab, auf dem er offen sagte das der erste Schlag in St- Petersburg erfolgen wird, während der Wahlen im September. Das ist schon in Vorbereitung. Ich weiß dass die Amerikaner für Dmitrieva arbeiten, über die fünfte Kolonne.

Was bedeutet dieser Schlag? Wie wird er aussehen?

Wird der Maidan tatsächlich in St. Petersburg beginnen?

Nein, das ist nur einen Probe.

Sehen sie, wenn wir von der orangenen Intervention oder Revolution reden, obwohl es passender wäre “eine Intervention” dazu zu sagen, eine Revolution ist ein innerer Prozess während eine Intervention von außen kommt. Es ist eine Art von Invasion, wie eine Landung, oder wie eine Invasion fremder Truppen in einem Krieg. Das ist eine Art des Eindringens, die die schwächsten Stellungen angreift wo der Boden am besten bereitet ist. Die Amerikaner sammeln ihre Kräfte für die orangene Intervention in bestimmten Gebieten. Sie haben Orte festgelegt für eine Intervention. Sie haben St. Petersburg als ersten Ort gewählt. Der Prozess hat begonnen. Der Prozess wird unterstützt, die ganze Geschichte mit der frühen Wahl in St. Petersburg ist kein Zufall. Da ist auf der einen Seite die fünfte Kolonne in Russland, die mitspielt und auf der anderen Seite der Druck von “jenseits der Straße”. Die gehören zusammen. Sie haben dies schwache Glied ausgesucht, eine relativ schwache Stelle.

Was heißt das?

Zuerst werden sie so viel Geld in die Wahlen in St. Petersburg stecken wie all die Kandidaten nur ausgeben können. Sie werden allen Kandidaten Geld geben nur nicht Poltavchenko. Anders gesagt, sie werden jeden beliebigen Betrag bieten. Wohlgemerkt, sie werden nicht verlangen, die Ideologie zu ändern. (Sondern nach dem Motto:) Hier sind die (Geld)Säcke, macht damit was ihr wollt. Das ist der erste Faktor. Der zweite Faktor. Sie werden die gleichen ausgebildeten jungen Leute nach Petersburg schicken, die gleichen Kämpfer die sie für die Ukraine vorbereitet haben. Wenn nötig geben sie ihnen russische Pässe. Die Gesamtzahl der Kämpfer in Russland, die von den Amerikanern vorbereitet wurden reicht von 50 -100 Tausend. Auf Basis der Ukraine. Natürlich, sie könnten sie nicht herauspicken, (denn) sie sind Russen in reinster Form. Diese Leute werden nach Petersburg kommen und dort in großer Zahl Wohnungen mieten. Ihr Auftrag wird sein, Provokationen durchzuführen, wenn nötig militärische Provokationen.

Was bedeutet das alles?

Es bedeutet: Terroristische Aktivitäten!

Der Rechte Sektor hat wie sie wissen kein Problem mit terroristischen Aktivitäten.

Das stimmt!

Sie kennen keine moralischen Schranken. Wenn man ihnen in St. Peterburg Gewehre gibt hätten sie kein Problem damit aus einem Auto auf Menschen zu schießen. 50-100 Tausend, das ist wie ein friedlicher Anteil. Das heißt, sie können wenn nötigt mit Knüppeln bewaffnet werden. Und gleichzeitig spielt die fünfte Kolonne mit. Dmitrieva taucht in Petersburg auf und Navalny in Moskau, das war die Arbeit der fünften Kolonne. Die Arbeit der fünften Kolonne wird von oben organisiert und vorangetrieben aus Moskau. Nicht von unten, dort kam sie nicht durch die Barriere. Nur einige Beispiele: Das heißt selbst wenn die fünfte Kolonne aus der Spur gerät haben die Amerikaner etwas um sie zu ersetzen. Sie haben den Angriff schon begonnen! Das ist eine unmittelbare Antwort auf die BRICS Staaten, die Bildung einer Anti Amerikanischen Koalition und die Befreiungsbewegungen auf der Welt und die Offensive in der Ukraine wo die Rebellen die Invasoren in Donezk und Lugansk zurückgeschlagen haben. Das ist eine andere Art der Invasion in Russland. Die eine ist militärisch, die Andere nicht. Ein “orangenes” Interventions-Szenario ist überall gleich. Der jüngst ernannte US-Botschafter in Russland ist ein erfolgreicher Fachmann für solche Revolutionen. Er hat persönlich schon zwei solcher Umstürze angeleitet: in Georgien und in der Ukraine. Beide waren erfolgreich, beide Präsidenten wurden ersetzt. Für ihn ist das eine ziemlich erprobte Technik. Sogar für ihn persönlich. Insgesamt haben die Amerikaner zwanzig Interventionen dieses Typs durchgeführt, drei davon hat er persönlich angeleitet. Jetzt haben sie Petersburg als die Ausgangsbasis für die Invasion ausgewählt. Ihr nächstes Ziel ist es Petersburg zu destabilisieren, die Lage “durchzurütteln” und wenn möglich zur zweiten Runde des Plans zu gelangen. Die zweite Stufe ist ein bewaffneter Aufstand. Das steht schon fest. Wenn die zweite Stufe scheitert, dann gibt es gewaltige Straßenkämpfe, Provokationen, Kämpfe, kurz Destabilisierung. Das ist schon ziemlich klar.

Sie können ihrem Video einen neuen Titel geben: Die orangene Intervention gegen Russland hat bereits begonnen!

Eugen Alexejewitsch haben wir richtig verstanden, dass die USA auf innere Proteste in St. Petersburg setzt und nicht in Moskau?

Nein, sie zählen auf eine Reihe von Brennpunkten.

Nun, wenn sie 2012 versucht haben, in Moskau Massenproteste zu organisieren werden sie dasselbe auch in St. Petersburg versuchen?

Im Prinzip ja. Dieselbe Sache, nur mit neuer Technik!

Zuerst ist das der ukrainische Faktor: Hunderttausend Leute die eine Gehirnwäsche hinter sich haben. Die Propaganda dort verwandelt Menschen in Tiere. Ihre Position ist stärker geworden, falls sie es nicht bemerkt haben. Wissen sie, die Leute sehen zu und viele freuen sich über die Siege in der Ukraine. Das sind keine Siege!! Da gibt es einige taktische Gewinne, aber keine Siege. Noch vor sechs Monaten hatten wir ein neutrales Nachbarland. Jetzt haben wir ein Land mit über 40 Millionen Einwohnern das Russland mit militärischer Feindseligkeit gegenübersteht. Was für ein Sieg ist das? Und mehr noch sie haben eine russische Bevölkerung. Das ist ein Land, das für eine Invasion Russlands durch die orangenen Eindringlinge modernen Typs eine gute Basis darstellt. Vor sechs Monaten war das noch anders. Das heißt, das Machtgleichgewicht um Russland herum hat sich fundamental geändert. Geopolitisch haben wir eine schwere Niederlage erlitten. Gestern hatten wir keine Feinde und heute sieht unser Feind genauso aus wie wir selbst. Tatsächlich ist das ein klarer Sieg für die fünfte Kolonne. Sie hat politisch und militärisch gewonnen und von dort kann eine militärische Invasion Russlands starten. Das ist eine sehr gewaltige Veränderung der Lage. So war es nicht während der Moskauer Ereignisse. Da gäbe es einige Leute aus dem Baltikum, aus der Ukraine, aus der ganzen Welt. Aber sie hatten keine Basis für eine Invasion. Jetzt haben sie eine riesige Basis. Das ist eine grundsätzliche Veränderung der Lage! Ja wir sind jetzt besser vorbereitet… Das heißt, es wird großflächige Straßenkämpfe geben in St. Petersburg. Ich würde es keinen Krieg nennen, aber großflächige Straßenkämpfe. Wir können schon vorhersagen, dass das im September passieren wird. Das heißt nicht dass die Amerikaner ganz Russland gewinnen. Sie werden ein Sprungbrett schaffen, für eine Invasion in Moskau nächstes Jahr.

Also selbst wenn sie verlieren werden sie “Lärm schlagen”?

Nein, sie werden sicher verlieren. Es ist nötig das politische System zu verstehen. Formal betrachtet werden sie sicher keinen Amerikaner wählen. Das ist klar und sie setzen sich das nicht zum Ziel. Ihr Ziel ist es die Destabilisierung anzufangen. Da können wir einer ganzen Liste vorlegen. Zum Beispiel werden sie die Wahlen in St. Petersburg zur Fälschung erklären. Ganz bestimmt! Was auch geschieht, sie werden verkünden, die Wahlen seien gefälscht. Sie werden Unruhen organisieren, unter diesem oder einen anderen Vorwand. Das ist ihr Handlungsgerüst. Wenn diese dritte Revolution für den US-Botschafter ein Erfolg sein soll, dann wird sie genauso wie die vorangehenden. Es wird das kraftvolle Werk der fünften Kolonne. Polizisten werden sich in St. Petersburg eigenartig verhalten, städtische Vertreter, Bezirkschefs beispielsweise die auf einmal gegen den Gouverneur kämpfen werden, dem sie unterstellt sind. Das ist alles die Tarnung für dieses System der Invasion. Es wird ein ganzes Bündel seltsamer Geschichten geben. Wie auch immer, sie sind nur dann eigenartig, wenn man den Kopf in den Sand steckt. Und das ist die Linie, die sie heute verfolgen, als würde nichts geschehen. Kein Wettbewerb, nichts dergleichen. Aber wenn man sich das Ganze im Zusammenhang des globalen Wettbewerbs betrachtet dann sind eine Invasion Russlands und eine Zerstörung der russischen Bevölkerung und des Staates absolut logische Dinge. Dann ist die Invasion unterteilt in Elemente und Stufen. Die erste ist, ich wiederhole St. Petersburg. Das ist bereits klar. Darum glaube ich dass die NLM (nationale Befreiungsbewegung) die Mobilisierung erklären wird, ein Unterstützungsprogramm für unsere Abteilung der NLM in St. Petersburg, die sich natürlich erheben wird um ihre Stadt vor den fremden Invasoren zu schützen. Das ist klar.

Eugen Alexejewitsch sie haben gesagt, die Polizei wird anfangen sich eigenartig zu benehmen, aber es ist klar, dass sie unter Befehl stehen.

Es gibt verschiedene Arten Polizei. Einige werden sich seltsam verhalten andere nicht. Aber man wird eigenartige Dinge sehen. So haben sie es in Kiew gemacht. Niemand hat Befehle erteilt. beispielsweise.

Das ist es was ich meine. Die Polizei in Kiew hat sehr seltsam reagiert. Am Schluss haben sie beschlossen die Befehle zu ignorieren, aber es war zu spät. Heißt das wir können nichts aus dieser Geschichte lernen?

Versuchen wir, Mascha, ihre Frage zu beantworten. Die Tragödie in Kiew ist einige Monate her und endete im März. Hat irgendwer sie in Russland analysiert? Haben sie das von irgendjemand bemerkt? Irgendeine Talk-Show? Ich mache das natürlich, aber ich rede von den offiziellen Medien, den Vertretern der Macht.

Nein! Mit anderen Worten, da entfaltet sich eine riesige Katastrophe die zum Tod von Zehntausenden führt. Und niemand, nicht eine einzige Talk-Show versucht das zu analysieren? Ja, natürlich, Talk-Shows sind dumm. Es ist völlig offensichtlich, dass die Analyse der Situation in der Ukraine von Russland verhindert wird. Es ist nicht erlaubt.

Wer erlaubt es nicht?

Dieselben Spieler, die dieses Drehbuch für Moskau vorbereiten für den Rest von Russland und St. Petersburg. Das ist die fünfte Kolonne in der Regierung, die genug Macht hat eine Analyse der Lage zu verhindern. Wir werden daran gehindert Informationen zu vermitteln. Die NLM führt offensichtlich eine Analyse durch, aber wir werden blockiert. Es wird nicht erlaubt die Analyse an die Medien zu geben. Unsere Aktivisten werden in den Regionen behindert wo sie versuchen Losungen zu verbreiten. Es wird ihnen nicht einmal erlaubt sie zu diskutieren!

Ich möchte jetzt sagen was wichtig ist in einer orangenen Intervention.

Die Hauptsache in einer orangenen Intervention sind nicht die Militanten sondern die Arbeitsweise der fünften Kolonne in den Strukturen der Macht. Beispielsweise wenn Offizielle, Generäle, Geschäftsleute und Herausgeber von Medien plötzlich anfangen ihre Positionen zu ändern. Wörtlich von einem Tag auf den anderen sie drehen um 180Grad und folgen einer anderen Linie – nicht der der sie bis zu jenem Tag gefolgt sind und der zu folgen sie einem Regierungsvertreter oder sonst jemand versprochen haben. Das sind die Veränderung und die Technik, solche Veränderungen vorzubereiten.

Wie geht die Kommunikation, die die Behördenvertreter dazu bringt ihr Heimatland zu verraten?

An jedem bestimmten Punkt gibt es einen genauen Plan. Und der zweite Punkt. Dieser Plan der in den Vereinigten Staaten erstellt wurde, sorgt für hunderte Sorten kleinen Verrats, die in der Summe ein bestimmtes Ergebnis erzielen. Ein höherer Staatsbeamter geht nicht auf den zentralen Platz und ruft: Ich bin ein Verräter! Obwohl wir das in der Ukraine gesehen haben. Erinnern sie sich an die Geschichte mit dem Leiter der Grenzwachen der sagte, er würde seinen Kommandeur niederschlagen, wenn dieser die Befehle der Vereinigten Staaten nicht ausführen würde. So, dort gäbe es offenen Verrat. Aber der überwiegende Anteil, 99% des Verrats, war verborgen. Beispielweise, ein General, der eine bestimmte Einrichtung schützen sollte taucht nicht auf. Er sagte: Ich habe verschlafen. Als ob, nun ja, er verschlief… Schwer zu verstehen. Vielleicht wird er dafür gerügt. Anscheinend hat er keinen Verrat begangen, aber es fügt sich in den Plan des Verrats, und sein “Verschlafen” ist ein Teil des Plans. Er verschlief zu richtigen Zeit am richtigen Ort und Zeit und Ort wurden von der besonders ausgebildeten Truppe genutzt, die wusste dass er verschlafen würde. Das ist ziemlich klar, oder? Das ist die Technik und sie wird nicht analysiert. Es ist verboten sie zu untersuchen. Das heißt, es ist hundertprozentig hier in Arbeit. Dieselben Leute! Eine Methode, gegen eine orangene Intervention zu kämpfen ist eine Untersuchung dieser Technik. Eine Analyse die nicht gemacht wird! Weder die Gesellschaft, noch die Staatsdiener, noch die Polizei sind darauf schon vorbereitet. Ganz und gar nicht! Wenn keiner das analysiert, dann ist natürlich auch keine Vorbereitung. Andernfalls gäbe es einen Bereitschaft und Verständnis um sich gegen Verrat im Falle des “verschlafenen Generals” zu schützen, ist es besser zwei Generäle vorzuwarnen, der eine wird verraten und der zweite wird rechtzeitig auftauchen. Sie verstehen das, oder? Es gibt verschiedene Methoden des Kampfes, aufgrund eines Übergewichts der Macht. Daher ist Geheimhaltung ein wichtiger Bestandteil dieses Verrats. Diese Technik ist nicht wirklich verborgen, es ist nur verboten sie zu studieren und zu untersuchen. Sie unterdrücken das absichtlich. In dem Moment in dem sie angefangen die Techniken der ausländischen Intervention in der Ukraine zu vertuschen, können wir sicher sein das dasselbe für Russland vorbereitet wird. Die Vertuschung selbst ist schon die erste Phase der Vorbereitung.

Welche anderen Städte außer St. Petersburg sind beteiligt?

Der erste Schlag erfolgt in St. Petersburg, aber es wird mehrere Unterstützung angriffe geben in Kaliningrad, im fernen Osten im Kaukasus durch Terrorismus und auf der Krim. Das sind die Hauptpunkte, die die Amerikaner gewählt haben. Und natürlich werden sie versuchen in Moskau einzugreifen. Sie versuchen es gerade im Ural, nebenbei. Die Amerikaner haben sich in Yekatarinenburg eine solche Basis geschaffen. Ich meine eine Basis für eine Invasion.

Wird all das gleichzeitig im September passieren?

Darauf einigen sie sich natürlich!

Die Kräfte der nationalen Befreiung, die ihnen widerstehen werden sollen sich nicht an der Stelle sammeln dürfen, oder?

Ihr Ziel ist es zu verhindern, dass die Kräfte der nationalen Befreiung sich durchsetzen können. Die nationalen Befreiungskräfte sind stark genug, aber sie haben keinen Zugang zu den entscheidenden Strukturen in der Regierung. Da gibt es Putin, aber trifft nicht die Entscheidungen. Die Entscheidungen der Regierung werden von den Offiziellen der zweiten Reihe getroffen, die von den USA kontrolliert werden. Sie sorgen dafür, dass Putins Befehle nicht durchdringen. Wir sehen es überall. Nehmen wir mal die Rückholung der Unternehmen. Sie arbeiten direkt für die Amerikaner. Das sind die höchsten Regierungsvertreter und die in der zweiten Reihe.

Warum arbeiten sie für die Amerikaner?

Die Amerikaner haben sie ausgewählt und auf ihre Positionen befördert aufgrund ihrer Ansichten. Liberaler Ansichten beispielsweise. Sie werden durch Drohungen und Korruption in das System integriert. Beispielsweise, die Amerikaner bieten Schutz und Abdeckung bei irgendwelchem kompromittierendem Material. Wenn sie den Amerikanern nicht zu Diensten sind gehen sie ins Gefängnis. Ins Gefängnis hier in Russland. Nicht nur Polizisten der fünften Kolonne, auch ehrliche Polizisten. Nehmen wir mal an ein ehrlicher Polizist hat Material über einen korrupten Beamten erhalten. Daher ist er verpflichtet ihn zu verhaften. Man könnte ihm sogar Geld geben es zu tun. Also warum ihn nicht verhaften, oder? Was aber wenn das Material über diese Korruption der Grund war, der Hauptgrund warum dieser Beamter diese Stellung erhielt? Das sind die Techniken. Manche haben Kinder im Ausland… man stelle sich vor, das Kind wird irgendwo in London festgenommen. Das ist härter als die Einziehung von Vermögen. Sie können es überleben wenn ihre Paläste eingezogen werden, aber die Verhaftung eines Kindes, das ist eine andere Sache. Wenn dieses Kind in Amerika festgenommen wird, könnte ihm die Todesstrafe drohen und in London lebenslängliche Haft. So! Dieser Beamte wurde gerade rekrutiert.

So gibt es einen Satz von Methoden für diese Arbeit. Das sind die Hauptelemente einer orangenen Revolution. Nicht einmal die 100Tausend Kämpfer!

Das Hauptelement der orangenen Revolution ist die fünfte Kolonne in den Strukturen der Macht. Sie werden ihr Land Stück für Stück verkaufen. Sie werden es schrittweise verkaufen, nach einem Plan der in der Vereinigten Staaten entwickelt wurde.

Das Ziel, das die Amerikaner für die Bürgermeisterwahlen in St. Petersburg gesetzt haben ist, einen Ideologen aufzubauen und an den Start zu bringen der Putin stürzen kann. Diese entwickelte Schema lässt sich auf alle russischen Bürger anwenden: im Fernsehen, im öffentlichen Raum etc. Auf der nächsten Stufe, nächstes Jahr oder vielleicht etwas später wird das ermöglichen, das ganze Land in Brand zu setzen.

Das ist wie mit Fallschirmjägern die abspringen und einen Brückenkopf errichten. Militärisch gesprochen entscheidet ein Brückenkopf nicht das Ergebnis eines Krieges, aber bereitet die allgemeine Offensive vor. Dafür ist St. Petersburg. Wir nehmen die Situation in Petersburg sehr ernst. Das heißt nicht dass sie gewinnen, weil der Sieg die Befreiung von St. Petersburg von Putin nicht das Ziel ist. Das tatsächliche Ziel ist, die allgemeine Offensive von St. Petersburg aus zu starten.

Verstanden!

Aus der Quelle von:

Evgeny Fedorov (eafederov.ru)

Poznavatelnoe.tv

Eugen Alexejewitsch (Berater und Abgeordneter der Duma)

Sergej Glazjew – Putins Berater und Wirtschaftsminister – erläutert die Perspektiven der russischen Eurasienpolitk

August 24, 2014

Bearbeitetes Transkript der deutschen Untertitel des Videos

Interview vom 24. Juli 2014

“Die Welt bewegt sich heute durch eine ganze Reihe einander überlagernder zyklischer Krisen. Die ernsteste davon ist eine technologische Krise, die mit Veränderungen in der Wellenlänge der wirtschaftlichen Entwicklung verbunden ist.

Das ist eine Periode, in der die Wirtschaft ihre Struktur ändert. Jene wirtschaftliche Struktur, welche die letzten 30 Jahre lang das Wirtschaftswachstum angetrieben hat, ist erschöpft.

Wir brauchen einen Übergang in ein neues technologisches System. Diese Art des Wandels ist, unglücklicherweise, immer durch einen Krieg erfolgt. So war es in den 1930er Jahren, als die Weltwirtschaftskrise in einen Rüstungswettlauf überging und dann in den zweiten Weltkrieg.

So war es während des kalten Kriegs, als ein Rüstungswettlauf im Weltraum komplexe Informations- und Kommunikationstechnologien aufgebracht hat, die zur Grundlage einer technologischen Struktur wurden, welche die Weltwirtschaft in den letzten 30 Jahren angetrieben hat.

Heute stehen wir vor einer solchen Krise. Die Welt bewegt sich in ein neues technologisches System. Dieses neue System ist humanitärer Natur und könnte also Krieg vermeiden, da die Hauptträger des Wachstums auf dieser Welle humanitäre Technologien sind.

Das schließt Gesundheitsdienste und pharmazeutische Industrie mit ein, die auf Bio-Technologien beruhen. Sie schließen auch Kommunikationstechnologien mit ein, die auf Nanotechnologie beruhen und gerade vor dem Durchbruch stehen.Und sie schließen Wissenstechniken mit ein, die eine neue Summe menschlichen Wissens definieren.

Wenn wir im Stande wären, ein wechselseitiges Entwicklungsprogramm aufzulegen, wie es Präsident Putin ständig vorgeschlagen hat, eine allgemeine Entwicklungszone mit Handelserleichterungen von Lissabon bis Wladiwostok, wenn wir mit Brüssel übereinkommen könnten, einen gemeinsamen Wirtschaftsraum, eine gemeinsame Entwicklungszone zu schaffen, könnten wir genug Projekte finden, die Durchbrüche erzielen könnten – von der Gesundheit bis hin zur Abwehr von Bedrohungen aus dem Weltall – um unser wissenschaftliches und technisches Potential zu verwirklichen und eine beständige Nachfrage durch den Staat zu schaffen, der dem neuen technologischen System den nötigen Schub geben würde.

Wie auch immer, die Amerikaner bleiben auf dem üblichen Pfad. Um ihre Führung in der Welt zu halten, entfachen sie einen weiteren Krieg in Europa. Ein Krieg in Europa ist immer gut für die Amerikaner. Sie nennen sogar den zweiten Weltkrieg, der in Europa und Russland 50 Millionen

Menschenleben forderte, einen guten Krieg.

Er war gut für Amerika, weil die USA aus diesem Krieg als Weltführungsmacht hervorgingen. Der kalte Krieg, der mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion endete, war für sie genauso gut. Jetzt wollen die USA erneut ihre Führung auf Kosten Europas halten.

Das wird durch den schnellen Aufstieg Chinas bedroht.

Die Welt bewegt sich heute in noch einem anderen Zyklus, diesmal einem politischen. Dieser Zyklus dauert Jahrhunderte und ist mit Veränderungen in den globalen Institutionen verbunden, die die Wirtschaft regeln.

Wir bewegen uns von einem amerikanischen Zyklus der Kapitalakkumulation in einen asiatischen. Das ist eine weitere Krise, die die amerikanische Hegemonie bedroht.

Um seine führende Position angesichts des Wettbewerbs mit dem aufsteigenden China und anderen asiatischen Ländern zu halten, fangen die Amerikaner einen Krieg in Europa an. Sie wollen Europa schwächen, Russland in Stücke brechen und den gesamten eurasischen Kontinent unterwerfen.

Das heißt, an die Stelle der Entwicklungszone von Lissabon bis Wladiwostok, die Präsident Putin vorschlägt, wollen die USA einen chaotischen Krieg setzen, ganz Europa vom Krieg verschlingen lassen.

Sie halten das für den einzigen Weg, ihre Hegemonie in der Welt zu halten und China zu schlagen. Unglücklicherweise scheint die amerikanische Geopolitik, die wir auf unseren Bildschirmen sehen, direkt aus dem 19ten Jahrhundert zu stammen. Sie denken in den Begriffen der geopolitischen Kämpfe des britischen Empire: Teile und herrsche! Bringe die Nationen gegeneinander in Stellung, verwickle sie in Konflikte und beginne einen Weltkrieg! Die Amerikaner setzten unglücklicherweise diese alte britische Politik fort, um ihre Probleme zu lösen.

Russland wurde zum Opfer dieser Politik erkoren, während das ukrainische Volk die Waffe der Wahl und das Kanonenfutter für den neuen Weltkrieg darstellt.

Zuerst haben die Amerikaner die Ukraine lange Zeit ins Visier genommen, um sie von Russland zu trennen. Diese Taktik stammt aus den Zeiten Bismarcks. Diese europäische, anti-russische Tradition hatte das Ziel, die Ukraine von Russland zu trennen und sie in Konflikte zu stürzen, um so die Kontrolle über den ganzen eurasischen Raum zu erreichen.

Diese Idee wurde zuerst von Bismarck formuliert, dann von den Briten aufgegriffen, und zuletzt, durch den wichtigsten amerikanischen Politikwissenschaftler Zbigniew Brzezinski, der bei vielen Gelegenheiten sagte, Russland könne ohne die Ukraine keine Supermacht sein, und dass es Amerika und dem Westen nütze, beide gegeneinander in Stellung zu bringen.

Während all den vergangenen 20 Jahre haben die Amerikaner den ukrainischen Nazismus gezüchtet, der gegen Russland zielt. Wie Sie wissen, haben die USA die Überreste der Bandera-Truppen nach dem zweiten Weltkrieg aufgenommen. Zehntausende ukrainischer Nazis wurden nach Amerika gebracht, dort gut gehegt und gepflegt, die ganze Nachkriegszeit hindurch. Diese Welle von Einwanderern flutete über die Ukraine nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion.

Also, indem sie ständig auf die Ukraine zielen, wollen sie diese von Russland entfernen. Das ist ihr Hauptziel. Die Idee einer östlichen Partnerschaft war ein Köder. Diese wurde zuerst von den Polen ins Spiel gebracht und dann von den Amerikanern aufgegriffen.

Kernpunkt der östlichen Partnerschaft, deren erstes Opfer Georgien wurde, nun auch die Ukraine und bald auch Moldawien, ist die Trennung der Verbindung mit Russland.

Wie Sie wissen, bauen wir an der Zollunion und einem gemeinsamen Wirtschaftsraum mit Weißrussland und Kasachstan, dem sich Kirgistan und Armenien bald anschließen werden. Die Ukraine ist unser langjähriger Partner. Die Ukraine befindet sich immer noch im Ratifikationsverfahren dieser Vereinbarung mit Russland, die bisher niemand in der Ukraine abgesagt hat.Die Ukraine ist wichtig für uns, als Teil unseres Wirtschaftsraums und wegen unserer jahrhundertelangen Verbindungen und Zusammenarbeit. Unser wissenschaftlicher und industrieller Komplex ist als ein Ganzes entstanden; daher ist die Teilnahme der Ukraine an der eurasischen Integration ganz natürlich und bedeutend.

Die östliche Partnerschaft wurde erfunden, um die Ukraine von der Teilnahme am eurasischen Integrationsprojekt abzuhalten. Die östliche Partnerschaft bedeutet, eine Assoziierung mit der europäischen Union zu schaffen.

Was ist das für eine Assoziation, die Poroschenko mit den Führern Europas unterzeichnet hat? Es ist die Umwandlung der Ukraine in eine Kolonie. Mit der Unterzeichnung dieser Assoziation verliert die Ukraine ihre Souveränität. Sie übergibt die Kontrolle über die Regulierung ihres Handels, ihrer Zölle, ihrer Technologien, ihrer Finanzen und ihrer Daseinsvorsorge an Brüssel.

Die Ukraine hört wirtschaftlich und politisch auf, ein unabhängiger Staat zu sein. In diesem Assoziationsabkommen wird klar gesagt, dass die Ukraine Juniorpartner der europäischen Union ist.Die Ukraine muss der gemeinsamen Verteidigungs- und Außenpolitik der EU folgen. Die Ukraine ist verpflichtet, an der Lösung regionaler Konflikte unter der Führung der EU teilzunehmen.

So macht Poroschenko aus der Ukraine eine Kolonie der EU und zieht die Ukraine in einen Krieg mit Russland, als Kanonenfutter, mit der Absicht, einen Krieg in Europa zu entzünden.

Das Ziel des Assoziierungsabkommens ist, den europäischen Ländern zu erlauben, die Ukraine bei der Befriedung regionaler Konflikte zu kontrollieren. Was im Donbass stattfindet, ist ein regionaler bewaffneter Konflikt. Das Ziel der Amerikaner ist es, so viele Opfer wie möglich zu schaffen. Die ukrainische Nazijunta ist ein Instrument dieser Politik. Sie begehen hirnlose Untaten und Verbrechen, bombardieren Städte, töten Zivilisten, Frauen und Kinder und zwingen sie, ihr Heim zu verlassen, nur um Russland zu provozieren und ganz Europa in einen Krieg zu ziehen. Das ist Poroschenkos Mission. Das ist, warum Poroschenko jede Friedensverhandlung verweigert und alle Friedensverträge blockiert. Er deutet jede Aussage Washingtons über Deeskalation des Konflikts als Befehl, ihn anzuheizen.

Alle Friedensgespräche, die auf internationaler Ebene stattgefunden haben, brachten eine neue Welle der Gewalt. Wir müssen verstehen, dass wir es mit einem Nazi-Staat zu tun haben, der eisern zum Krieg gegen Russland entschlossen ist und die allgemeine Mobilmachung erklärt hat.

Die gesamte männliche Bevölkerung zwischen 18 und 55 wird unter Waffen genommen. Jene, die nicht gehorchen wollen, kommen 15 Jahre ins Gefängnis. Diese kriminelle Nazi-Herrschaft macht die ganze ukrainische Bevölkerung zu Verbrechern.

Wir haben ausgerechnet, dass die EU etwa eine Billion Euro durch die Sanktionen verliert, die ihnen durch die Amerikaner auferlegt wurden. Das ist ein ungeheurer Betrag. Die Europäer spüren schon die Verluste. Es gibt schon einen Rückgang der Warenverkäufe nach Russland. Deutschland verliert etwa 200 Milliarden Euro.

Unsere erbittertsten Freunde aus den baltischen Staaten erleiden die höchsten Verluste. Der Schaden für Estland wird sein gesamtes BIP überschreiten. Der Schaden für Lettland wird die Hälfte seines BIP sein. Aber das hält sie nicht ab. Die europäischen Politiker folgen den Amerikanern, ohne sich zu fragen, was sie tun. Sie schaden sich selbst, indem sie Nazismus und Krieg provozieren.

Ich habe schon gesagt, dass Russland und die Ukraine die Opfer dieses Krieges sind, der von den Amerikanern angefacht wird. Aber auch Europa ist ein Opfer, weil dieser Krieg gegen die europäische Wohlfahrt gerichtet ist und Europa destabilisieren soll. Die Amerikaner erwarten, dass der Abfluss europäischen Kapitals und europäischer Intelligenz weitergeht. Darum setzen sie ganz Europa in Brand. Es ist merkwürdig, dass die Führer Europas dabei mitmachen.

Reden wir über Druck seitens der NATO und des alten Europa. Die USA setzen die NATO-Länder sehr unter Druck. Die Französische Bank leidet darunter. Hofft Russland darauf, dass Westeuropa dem Druck widersteht und im Stande ist, eine unabhängige Politik zu entwickeln? Wir sollten nicht nur darauf hoffen; wir müssen mit europäischen Führern einer neuen Generation arbeiten, die frei sind vom amerikanischen Diktat. Tatsache ist, dass in den Jahren des kalten Krieges in Europa eine antisowjetische politische Elite geformt wurde. Die wurde dann sehr schnell anti-russisch. Trotz der dramatisch ausgeweiteten Wirtschaftsverbindungen und ungeheuren gemeinsamen Wirtschaftsinteressen zwischen Europa und Russland beruht diese Russophobie immer noch auf der Feindschaft mit der Sowjetunion und ist noch immer in den Köpfen vieler europäischer Politiker.

Es müsste eine neue Generation pragmatischer europäischer Politiker an die Macht kommen, die ihre eigenen nationalen Interessen verstehen. Heute sehen wir in Europa Politiker, die gegen ihre nationalen Interessen handeln. Grund dafür ist vor allem, dass Deutschland – Maschine des europäischen Wachstums – noch immer ein besetztes Land ist. In Deutschland stehen immer noch amerikanische Truppen, und jeder deutsche Kanzler leistet einen Treueeid, den Vorgaben der amerikanischen Politik zu folgen. Diese Generation europäischer Politiker hat darin versagt, das Joch der amerikanischen Besatzung abzuwerfen.

Obwohl es die Sowjetunion nicht mehr gibt, folgen sie Washington wie besessen bei der Erweiterung der NATO und dabei, neue Gebiete unter ihre Kontrolle zu bringen – obwohl sie schon ‚allergisch‘ sind gegen die neuen osteuropäischen Mitglieder der EU.

Die europäische Union platzt bereits aus den Nähten, aber das hält sie nicht davon ab, ihre aggressive Erweiterung in das post-sowjetische Gebiet weiter fortzusetzen. Die neue Generation wird, hoffentlich, pragmatischer sein.

Die letzten Wahlen zum EU-Parlament haben gezeigt, dass sich nicht alle Bürger Europas von dieser falschen pro-amerikanischen, anti-russischen Propaganda und dem ununterbrochenen Strom von Lügen irreführen lassen, der sich ständig über die Köpfe der unglücklichen Europäer ergiesst. Die traditionellen europäischen Parteien haben bei den jüngsten Wahlen zum EU-Parlament verloren. Je öfter und je eindringlicher wir die Wahrheit sagen, desto stärker wird die Reaktion sein. Denn was in der Ukraine geschieht, ist die Wiederbelebung des Nazismus. Europa kann durch die Lektionen des zweiten Weltkriegs die Zeichen dieser Wiederbelebung des Nazismus erkennen.

Wir müssen diese historische Erinnerung wieder erwecken, damit sie die ukrainischen Nazis sehen, die jetzt in Kiew an der Macht sind, die Anhänger (Stepan) Banderas, (Roman) Schuchewytschs (Pseudonym Taras Tschuprynka) und anderer Nazi-Kollaborateure. Die Ideologie der gegenwärtigen ukrainischen Machthaber wurzelt in der Ideologie der Komplizen Hitlers, welche die Juden bei Babyn Jar (nahe Kiew) erschossen, in Katyn Ukrainer und Weißrussen verbrannten und alle ohne ethnische Unterschiede vernichteten. Dieser Nazismus erhebt sich heute.

Die Europäer müssen in dieser schrecklichen Konfrontation ihren eigenen Tod erkennen. Ich hoffe, dass wir, wenn wir beharrlich die Wahrheit sagen und sie jedem bringen, der sie wissen will, es schaffen, den in Europa drohenden Krieg aufzuhalten.

Vor allem müssen wir diese äußeren Abhängigkeiten beenden. Unglücklicherweise hängt das russische Finanzsystem heute sehr von ausländischem Kapital ab. Nicht tatsächlich, aber formell ausländischem. Wir haben uns, mit unserer offenen Wirtschaft, anfänglich auf ausländische Investitionen verlassen. Es endete damit, dass unsere eigenen Investoren ins Ausland gingen. Jedes Jahr verlieren wir praktisch 100 Milliarden Dollar, unversteuert, an die Offshore-Zonen. Nur einen kleinen Teil dieses Geldes, das unter dem Mantel der ausländischen Investition Russland verlässt, erhalten wir zurück.

Wir müssen unser eigenes, unabhängiges Finanz- und Geldsystem schaffen, das es uns erlaubt, uns auf die eigene Stärke zu verlassen und der Wirtschaft so viele Ressourcen zur Verfügung zu stellen, wie es zum Wachstum braucht.

Wir müssen dem Abfluss von Kapital beenden und die Kontrolle über Banken und Währung verstärken, um dieses verrückte off-shoring unserer Wirtschaft zu beenden.

Wir müssen unsere Möglichkeiten zur strategischen Planung und für langfristige Programme zurückgewinnen und – das ist das Wichtigste – ein neues technologisches System aufbauen. Dazu bedarf es besonderer Maßnahmen, um Innovationen und Investitionen in die neue wirtschaftliche Struktur anzuregen.

Das Wichtigste ist, einen finanziellen Mechanismus zu schaffen, der wirtschaftliches Wachstum anregt, wovon ich vorhin gesprochen habe.

Wenn wir unsere eigenen inneren Ressourcen nutzen, können wir selbst langfristige, günstige Kredite anbieten, die unsere Geschäftsleute heute im Ausland suchen und für die sie ihre Besitztümer verpfänden.

Die ausländischen Banken ändern dann die Kreditbedingungen, die uns bei jeder Wendung zur Krise mit der Beschlagnahme russischen Besitzes durch ausländische Kreditgeber drohen.

Um das zu vermeiden, müssen wir unsere unabhängige monetäre und volkswirtschaftliche Politik entwickeln.“